Gezielt eingesetzt und ansprechend gestaltet sind Effekte ein wichtiges Stilmittel in der Mutlivision. In unserem Effekte-Workshop lernen Sie, wo Effekte wirklich sinnvoll sind und eine Bereicherung für die Präsentation darstellen, denn Effekte nur um der Effekte willen wirken schnell belanglos und stören eher, als dass sie nutzen.

In Teil 1 des Effekte-Workshops lernen Sie die m.objects-Werkzeuge zur statischen Bildbearbeitung kennen wie das inhaltsbasierte Skalieren von Bildern, Nachschärfung, Helligkeitskorrektur und weitere Optionen zur Nachbearbeitung. Darüber hinaus setzen Sie die dynamische Bild- und Videoverarbeitung ein, erstellen mit Bildfeld- und Zoomobjekt einen dynamischen Abspann und eine animierte Bilderreihe (Bildmatrix). Sie setzen verzerrende Bildfelder ein, um damit elastische Texte zu erzeugen und lernen die umfassenden Möglichkeiten des 3D-Objekts, des Schatten / Schein-Objekts sowie des Passepartout-Objekts kennen. Außerdem kommt das Unschärfe-Objekt zum Einsatz, mit dem Sie nicht nur freigestellte Bildteile sehenswert vom Hintergrund absetzen können, sondern die Sie auch besonders gut für dynamische Effekte einsetzen können, um ganz gezielt mit Schärfe und Unschärfe zu spielen. Ein Blick auf die Möglichkeiten des QuickBlending rundet Teil 1 des Workshops ab.

Die Schwerpunkte des Workshops
  • Pro und Kontra von Effekten in Bild, Video und Ton
  • Effekte sollten nicht um der Effekte Willen zum Einsatz kommen. An konkreten Beispielen wird das Für und Wider und der passende Einsatz von Effekten erörtert.
  • Individuelle Effekte mit Dynamikwerkzeugen
  • Mit Zoom, Bildfeld, 3D-Objekt, Schatten/Schein, Passepartout, Unschärfe, Bild-/Videoverarbeitung und natürlich der Kombination der einzelnen Werkzeuge stehen Ihnen fast unbegrenzte kreative Möglichkeiten für die Erstellung individueller Effekte zur Verfügung.
  • Durchgängigkeit von Effekten innerhalb einer Präsentation
  • Wenn Animationen – beispielsweise in längeren Bildsequenzen oder in Trennern zwischen Kapiteln einer Präsentation – einem bestimmten, gleichbleibenden Ablauf folgen sollen, ist Präzision gefragt. Hier bietet der gezielte Einsatz von Makros und des Multi-Editing die gewünschte Genauigkeit und lässt Sie schneller ans Ziel gelangen. So erzielen Sie eine durchgängige „Handschrift“ mit Wiedererkennungseffekt innerhalb Ihrer Multivision.
  • Anwendungsbeispiele
  • Anhand zahlreicher Anwendungsbeispiele üben Sie den Einsatz und die Erstellung unterschiedlichster Effekte, wie zum Beispiel komplexer Kamerafahrten oder einer animierten Bildmatrix mithilfe von Bildfeldobjekten. Natürlich werden auch individuelle Vorschläge aus den Reihen der Teilnehmer aufgegriffen und umgesetzt.
Voraussetzungen
Die Grundzüge der Handhabung von Windows sollten Ihnen vertraut sein.
Sie sollten bereits mindestens eine einfache vertonte Diaschau mit m.objects erstellt haben.

Anmeldung
Anmeldungen sind bis 10 Tage vor Beginn der Veranstaltung unverbindlich. Bei späteren Stornierungen werden 30% der Teilnahmegebühr in Rechnung gestellt.

Veranstaltungsort
Dahlweg 112, D – 48153 Münster
Dauer: 1 Tag, 10:00 bis 18:00 Uhr

Kosten
€ 150,00 inkl. 19% MwSt.

Bitte bringen Sie einen eigenen Laptop ist mit. Sollte das nicht möglich sein, können wir nach Absprache Rechner zur Verfügung stellen.

Seminarunterlagen, Mittagessen und alle Getränke sind im Preis enthalten. Bei Bedarf reservieren wir gerne ein Hotelzimmer für Sie.

Termin
Samstag, 30. September 2017